• An old favorite feature returns: Q&ERA is back! This time we'll be collecting questions for Remedy Entertainment, makers of Max Payne, Alan Wake, Quantum Break, and Control. Members can submit questions for the next 1 day, 10 hours, 43 minutes, 55 seconds. Submissions will close on Dec 12, 2019 at 12:00 AM.

Neue Deutsche ERA |OT| Tja.

BlueOdin

Member
Oct 26, 2017
2,721
Trüberbrook hat einen miesen Untertitel

Woran liegt es eigentlich, dass Deutschland sich nicht so hervortut mit großen Spielen? Arbeitsschutz, alle wandern in die Autoinddustrie oder was?

Ich mein ist ja nicht, dass nichts kommt. Piranha Bytes und Yager haben Sachen entwickelt, die international angesehen sind. Crosscode und Islanders sind Indies aus Deutschland, die beliebt sind. Daedalic haut ab und zu was gutes raus. Mimimi hat Shadow Tactics gemacht und darf jetzt ein neues Desperados machen für einen Publisher, den ich nicht nennen möchte.

Ist ja nicht so, dass kein Talent da ist.
 

Rufus

Member
Oct 25, 2017
225
Germany
Ich lese es als Unterstellung, dass sie aus Trotz etwas gewaltfreies gewählt haben, bzw. nur solchen Spielen überhaupt eine Chance geben.
 

BlueOdin

Member
Oct 26, 2017
2,721
Wo wir gerade von deutschen Entwicklern sprachen:

Ihr solltet Supraland ausprobieren:


Hab das für eineinhalb Stunden gespielt und es echt gut.
 

Sneijder

Member
Oct 28, 2017
83
Cologne
Trüberbrook hat einen miesen Untertitel

Woran liegt es eigentlich, dass Deutschland sich nicht so hervortut mit großen Spielen? Arbeitsschutz, alle wandern in die Autoinddustrie oder was?

Ich mein ist ja nicht, dass nichts kommt. Piranha Bytes und Yager haben Sachen entwickelt, die international angesehen sind. Crosscode und Islanders sind Indies aus Deutschland, die beliebt sind. Daedalic haut ab und zu was gutes raus. Mimimi hat Shadow Tactics gemacht und darf jetzt ein neues Desperados machen für einen Publisher, den ich nicht nennen möchte.

Ist ja nicht so, dass kein Talent da ist.
Unterhaltung kosten sind einfach zu hoch, deshalb haben viele publisher auch zb ihre studios in England geschlossen, da die Subvention vom Staat ein Ende hat. Da macht mein ein studio in Umland auf, welches viel günstiger ist und ist ja nicht so dass da das know how nur bei den deutschen gepachtet ist wie in der Auto industrie
 

Donos

Member
Nov 15, 2017
2,881
Brauch mal nen Rat: will meine letzten vorhandenen Msuik CDs digitalisieren und dann wegfeuern/spenden/verkaufen. Brauch ein Programm zum rippen, wo ich eingebe, welche CD das ist (oder das Programm das Online erkennt) und entsprechend die Tracks benannt werden beim rippen/speichern.
Bevor ich mein Google-Fu einsetze hat jemand eventuell nen Tipp. DAnke
 

Irminsul

Member
Oct 25, 2017
1,337
Brauch mal nen Rat: will meine letzten vorhandenen Msuik CDs digitalisieren und dann wegfeuern/spenden/verkaufen. Brauch ein Programm zum rippen, wo ich eingebe, welche CD das ist (oder das Programm das Online erkennt) und entsprechend die Tracks benannt werden beim rippen/speichern.
Bevor ich mein Google-Fu einsetze hat jemand eventuell nen Tipp. DAnke
Die bequemste Art, das zu tun, ist vermutlich iTunes. Ich mag das Programm nicht, aber CDs rippen geht kaum einfacher, gerade, wenn du die Tracks automatisch benannt haben willst. MP3 als Zielformat kann man ebenso einstellen, man ist also nicht mal auf seltsame Apple-eigene Formate angewiesen.

Wenn du es "richtig" machen willst, geht nichts über Exact Audio Copy. Das liest die CDs langsam ein, hat Zugriff auf eine Datenbank, um die Qualität des Rips bewerten zu können und du kannst CDs verlustfrei komprimiert rippen (also als FLAC). Die automatische Benennung der CDs und Tracks funktioniert prinzipiell auch, aber die Einrichtung ist (wie bei allem bei EAC) etwas aufwändiger. Du musst z. B. auch die Codecs für MP3 oder FLAC extra installieren. Aber wenn dir die CDs was wert sind, tust du das 😉
 

Donos

Member
Nov 15, 2017
2,881
Danke. Lossless muss nicht sein, 320kbps ist gut genug. Sind jetzt auch keine classic cds sondern alte drum and bass und hiphop cds. Habe zwar Spotify Premium aber habe nebenbei immernoch meine jahrzehntenlang angesammelte Mp3 Sammlung am laufen. So einiges ist auch auf Spotify nicht zu finden.

Aber dann probiere ich erstmal itunes, was ich sowieso früher viel benutzt habe um musik via isyncr auf meine Android phones zu synchronisieren. Bis Spotify kam. Hatte bloß schwach in Erinnerung, dass ich vor ein paar Jahren mal CDs rippen wollte, um Platz zu machen und dass iTunes Probleme gemacht hatte.
 

Brot

Member
Oct 25, 2017
948
On the edge
Danke. Lossless muss nicht sein, 320kbps ist gut genug. Sind jetzt auch keine classic cds sondern alte drum and bass und hiphop cds. Habe zwar Spotify Premium aber habe nebenbei immernoch meine jahrzehntenlang angesammelte Mp3 Sammlung am laufen. So einiges ist auch auf Spotify nicht zu finden.

Aber dann probiere ich erstmal itunes, was ich sowieso früher viel benutzt habe um musik via isyncr auf meine Android phones zu synchronisieren. Bis Spotify kam. Hatte bloß schwach in Erinnerung, dass ich vor ein paar Jahren mal CDs rippen wollte, um Platz zu machen und dass iTunes Probleme gemacht hatte.
Wenn du das auf einem Windows-Rechner machst, dann kannst du auch erstmal Windows Media Player zum rippen ausprobieren.
 

GAMEPROFF

Member
Oct 26, 2017
4,950
Germany
Wenn du das auf einem Windows-Rechner machst, dann kannst du auch erstmal Windows Media Player zum rippen ausprobieren.
Hat Windows mittlerweile den id3Tag Standard anständig implementiert? Ich habe damals als ich von Media Player zu iTunes gewechselt bin alles nochmal nacharbeiten können, weil das nur irgendein WMP-interner standard war.
 

plngsplsh

Member
Oct 28, 2017
577
Brauch mal nen Rat: will meine letzten vorhandenen Msuik CDs digitalisieren und dann wegfeuern/spenden/verkaufen. Brauch ein Programm zum rippen, wo ich eingebe, welche CD das ist (oder das Programm das Online erkennt) und entsprechend die Tracks benannt werden beim rippen/speichern.
Bevor ich mein Google-Fu einsetze hat jemand eventuell nen Tipp. DAnke
Ich selbst nutze dafür eine uralte Version von CDex. Funktioniert nach wie vor einwandfrei und man kann sich die Titel bequem via CDDB laden. Aber das nur als Alternativvorschlag zu den obigen.
 
Last edited:

Donos

Member
Nov 15, 2017
2,881
Ahh, CDex sagt mir vage was. Irgendwann mal hatte ich das auch installiert. Danke für all die Hinweise. Bin froh wenn die Säcke voll CDs bald nicht mehr den Schrank belegen.
 

febLey

Member
Oct 25, 2017
1,200
Germany
Hat hier mal jemand ausländische Steam Keys von den aktuellen Wolfenstein Games auf Steam aktiviert?
Verstehe ich es richtig, dass ich mir einen Key der ungeschnittenen Version kaufen kann und diesen über VPN auf Steam aktivieren kann?
Ich habe gelesen, dass ich das Game für 3 Monate nur über VPN herunterladen und spielen kann, aber danach ist es egal.

Brauch mal nen Rat: will meine letzten vorhandenen Msuik CDs digitalisieren und dann wegfeuern/spenden/verkaufen. Brauch ein Programm zum rippen, wo ich eingebe, welche CD das ist (oder das Programm das Online erkennt) und entsprechend die Tracks benannt werden beim rippen/speichern.
Bevor ich mein Google-Fu einsetze hat jemand eventuell nen Tipp. DAnke
Ich bin etwas lttp, aber dbPoweramp ist die beste Software für diesen Zweck.
 

BlueOdin

Member
Oct 26, 2017
2,721
Hat hier mal jemand ausländische Steam Keys von den aktuellen Wolfenstein Games auf Steam aktiviert?
Verstehe ich es richtig, dass ich mir einen Key der ungeschnittenen Version kaufen kann und diesen über VPN auf Steam aktivieren kann?
Ich habe gelesen, dass ich das Game für 3 Monate nur über VPN herunterladen und spielen kann, aber danach ist es egal.


Ich bin etwas lttp, aber dbPoweramp ist die beste Software für diesen Zweck.
Ich bin mir nicht mal sicher, ob es einen VPN zum runterladen und aktivieren braucht, weil ich das ohne Probleme machen konnte. Das Spiel konnte ich dann aber nicht mit aktiven VPN starten, auch wenn ich den für Aktivierung und Download anhatte.

Meines Wissens kannst du es auch im Offline Modus starten. Kriegst dann aber keine Achievements, wenn dir das wichtig ist.
 

febLey

Member
Oct 25, 2017
1,200
Germany
Ich bin mir nicht mal sicher, ob es einen VPN zum runterladen und aktivieren braucht, weil ich das ohne Probleme machen konnte. Das Spiel konnte ich dann aber nicht mit aktiven VPN starten, auch wenn ich den für Aktivierung und Download anhatte.

Meines Wissens kannst du es auch im Offline Modus starten. Kriegst dann aber keine Achievements, wenn dir das wichtig ist.
Vielen Dank, bei Gamebillet ist TNC gerade im Angebot, dann kann ich zuschlagen :)
 

BlueOdin

Member
Oct 26, 2017
2,721
Was meinst du mit den Untertiteln?

For me, I am playing German dubs and English subs and I can tell they are pretty different.
Der ganze Titel war glaub ich "Trüberbrook: A Nerd saves the World". Find ich einfach nur furchtbar, weil das so in die Böhmermann'sche "Wir verstehen das Internet!" Kerbe schlägt. Find ich einfach blergh.

Not talking about subtitles but what I mean is probably more subheader. Can't talk about the quality of dub and subs since I didn't play it.

Vielen Dank, bei Gamebillet ist TNC gerade im Angebot, dann kann ich zuschlagen :)
Bei Keyhändlern musst du aufpassen. Kann sein, dass die dir den Key nicht geben wegen deiner deutschen IP Adresse. Musste mich damals mit dem Kundenservice von cdkeys in Verbindung setzen, bevor die mir den Key zugesendet haben, anstatt den Betrag zu erstatten.
 

febLey

Member
Oct 25, 2017
1,200
Germany
Bei Keyhändlern musst du aufpassen. Kann sein, dass die dir den Key nicht geben wegen deiner deutschen IP Adresse. Musste mich damals mit dem Kundenservice von cdkeys in Verbindung setzen, bevor die mir den Key zugesendet haben, anstatt den Betrag zu erstatten.
Danke für den Hinweis, ich habe den Key direkt über den im Opera integrierten VPN gekauft und konnte ihn auch darüber auf Steam einlösen.
Wenn ich Zuhause bin muss ich mal schauen, ob ich es installieren kann.
 

Rory

Member
Oct 25, 2017
1,687
Trüberbrook hat einen miesen Untertitel
Deutschland hat echt miese Untertitel.

So gut wie wir im dubben sind, so mies sind unsere Subs. 80% der Subs werden aus dem Englischen auch einfach uebersetzt (also der Text wird genommen und ohne visuellen Kontext uebersetzt) was teilweise echt zu signifikanten Diskrepanzen zwischen Bedeutung und Uebersetzung fuehrt.

Bei 20% wird wirklich „selber uebersetzt“, weil z.B. der englische Text nicht genommen werden darf aus rechtlichen Gruenden, dort wird dann mit „Deutschen Standards und Formaten“ gearbeitet. Die sind schrecklich. Also:Entweder stimmt Inhalt aber Form und Darstellung sind fuer den Po oder aber viceversa.

Nun koennte man sagen „halb so schlimm!“, ja ist es auch. Zumindest auf Netflix gibt es ja in 95% der Faelle die Wahl zwischen Englisch (die wurden frueher einfach aus Amerika uebernommen wo sie rechtlich verpflichtet sind) und Deutsch, nur leider wird es auch dort immer mehr das Serien oder Filme rein gestellt werden ohne Englische (teilweise auch Deutsche) Untertitel. Warum? Nun die Lizenzen fuer einen Markt zu kaufen auf dem sie nicht noetig sind erscheint nicht lukrativ genug.

Ergebnis: Gute Dubs (Deutsch) mit schlechten Subs (Deutsch), O-Dubs (Englisch) mit schlechten Subs (Deutsch) oder aber ganz drauf verzichten?

Wir brauchen in Deutschland endlich den Untertitelzwang fuer Streaming Services. Es ist echt zum Verzweifeln wie viel weiter Amerika beim Thema Barrierefreiheit ist.
 

BlueOdin

Member
Oct 26, 2017
2,721
Ist Craft Beer eigentlich ein Scam? Schon mehrere probiert und hat nie anders geschmeckt als Mainstream Bier. Oder hab ich kein glückliches Händchen bei meiner Auswahl?
 

BlueOdin

Member
Oct 26, 2017
2,721
Amerikanisches Mainstream Bier ist der Scam. Wärst du das gewohnt, bräuchtest du kein glückliches Händchen bei der Craft Beer Wahl, weil jedes einer geschmackliche Erleuchtung gleichkäme.
Amerikanisches Bier trinke ich nicht. Soviel Restselbstachtung hab ich noch.

Nehm mir nur manchmal eine oder zwei Flaschen mit, wenn ich bei Metro bin in der Hoffnung mal was gutes zu erwischen, aber bis auf ein halbwegs erträgliches Gurkenbier war da noch nichts dabei.
 

signal

Member
Oct 28, 2017
20,616
So now that you have been a few days in Germany, I am curious what your first impressions are! Have you learned how to recycle yet? We love that here! :P
I'm used to having to sort a lot of trash from Japan but the sorting here is different so I'll adjust!

No complaints so far, though I haven't done a whole lot. So far it's been a lot of bureaucratic things like residence permits and bank accounts and sim cards and blah blah. Stuttgart city centre is larger and busier than I was anticipating (which is good). Went to Ludwigsburg over the weekend while everything was closed to take stereotypical baroque building photos. Funnest part so far has been supermarkets since I've just been going overboard on things that were previously inaccessible or just too expensive in Japan (though grocery shopping in new places is always interesting). Thus my kitchen is now full of non-white breads, cheeses, and the traditional Germanic condiment known as humus.
 

BlueOdin

Member
Oct 26, 2017
2,721
I'm used to having to sort a lot of trash from Japan but the sorting here is different so I'll adjust!

No complaints so far, though I haven't done a whole lot. So far it's been a lot of bureaucratic things like residence permits and bank accounts and sim cards and blah blah. Stuttgart city centre is larger and busier than I was anticipating (which is good). Went to Ludwigsburg over the weekend while everything was closed to take stereotypical baroque building photos. Funnest part so far has been supermarkets since I've just been going overboard on things that were previously inaccessible or just too expensive in Japan (though grocery shopping in new places is always interesting). Thus my kitchen is now full of non-white breads, cheeses, and the traditional Germanic condiment known as humus.
Non-white bread is the best

Have you been to the Markthalle yet for grocery shopping? If you have the change for that it's a cool place to shop.
 

hobblygobbly

Member
Oct 25, 2017
2,500
Baden-Württemberg
I'm used to having to sort a lot of trash from Japan but the sorting here is different so I'll adjust!

No complaints so far, though I haven't done a whole lot. So far it's been a lot of bureaucratic things like residence permits and bank accounts and sim cards and blah blah. Stuttgart city centre is larger and busier than I was anticipating (which is good). Went to Ludwigsburg over the weekend while everything was closed to take stereotypical baroque building photos. Funnest part so far has been supermarkets since I've just been going overboard on things that were previously inaccessible or just too expensive in Japan (though grocery shopping in new places is always interesting). Thus my kitchen is now full of non-white breads, cheeses, and the traditional Germanic condiment known as humus.
Ah good to hear. Depending on where you are in Stuttgart you might need to use a gelber sack (yellow bag) for the recyclables such as recyclable plastics, you do not need to buy them, you can get them free from your nearby Bürgerbüro (the same place you did your residence registration). Or maybe where you stay like apartment block they are already available, not sure.

I highly recommend you take a day trip to Schwäbisch Hall for its architecture then too, baroque and gothic, as well as many Fachwerkhäuser (classic timber buildings), all nestled in the hills. The more modern part of the town is built on the higher hills with the old town remaining in the lower part of the hills. It an hour away by train from Stuttgart. It is one of the more interesting towns in Germany that retains a lot of its medieval history.

Also, if you have been learning German yet, you probably learned how to tell/read time the standard German way, but not the way it is often done in this area...

for e.g in the north they would say viertel nach eins for 13:15... but what is commonly said around Schwaben is... viertel zwei. A lot of Germans from north get very confused. Another e.g 13:45 is viertel vor zwei in the north... but here drei viertel zwei. The north or standard German learners would actually think it is the opposite, so when they hear viertel zwei (13:15), they actually think it's 13:45, not 13:15, they think it's viertel vor zwei.

But for official things you do not need to worry (like an announcement at a station or something) it is standardised, but colloquially this is common place... OK it is maybe confusing, but just giving you a note that time is indeed told differently around here.
 

signal

Member
Oct 28, 2017
20,616
Buy me lunch then kidnap.

Ah good to hear. Depending on where you are in Stuttgart you might need to use a gelber sack (yellow bag) for the recyclables such as recyclable plastics, you do not need to buy them, you can get them free from your nearby Bürgerbüro (the same place you did your residence registration). Or maybe where you stay like apartment block they are already available, not sure.

I highly recommend you take a day trip to Schwäbisch Hall for its architecture then too, baroque and gothic, as well as many Fachwerkhäuser (classic timber buildings), all nestled in the hills. The more modern part of the town is built on the higher hills with the old town remaining in the lower part of the hills. It an hour away by train from Stuttgart. It is one of the more interesting towns in Germany that retains a lot of its medieval history.

Also, if you have been learning German yet, you probably learned how to tell/read time the standard German way, but not the way it is often done in this area...

for e.g in the north they would say viertel nach eins for 13:15... but what is commonly said around Schwaben is... viertel zwei. A lot of Germans from north get very confused. Another e.g 13:45 is viertel vor zwei in the north... but here drei viertel zwei. The north or standard German learners would actually think it is the opposite, so when they hear viertel zwei (13:15), they actually think it's 13:45, not 13:15, they think it's viertel vor zwei.

But for official things you do not need to worry (like an announcement at a station or something) it is standardised, but colloquially this is common place... OK it is maybe confusing, but just giving you a note that time is indeed told differently around here.
The time differences sound odd. Until I learn it properly I'll just claim I'm from the north.

Also interesting mascot for Schwäbisch Hall....

 

milch

Member
Oct 25, 2017
539
Ist Craft Beer eigentlich ein Scam? Schon mehrere probiert und hat nie anders geschmeckt als Mainstream Bier. Oder hab ich kein glückliches Händchen bei meiner Auswahl?
CRAFT BEER MAN IS HERE TO ANSWER ALL YOUR QUESTIONS

...

ähem

...

Kurz: Nein, kein Scam. Aber...

Lang:
Ich weiß nicht, was deine Erwartung an Craft Beer ist. An sich ist das ja erstmal eine Art Attitüde, die vor allem Geschmacksvielfalt, Experimentierfreude und Zutatenqualität (nein, in diesem Fall keine Buzzwords) betrifft.

Man darf bei Craft Beer die historische Komponente nicht vergessen, die in Deutschland halt nur teilweise gültig ist. Entstand ja größtenteils aus der amerikanischen Heimbrauerszene, die keinen Bock mehr auf langweilige Oligopolplörre hatten. Daraus ist eine unglaubliche Stilvielfalt gewachsen, die es so noch nie und nirgends gab. Das kann man sich gar nicht vorstellen, da ist in 40 Jahren die Zahl der Brauereien von ~70 auf über 6000 gewachsen, was natürlich einen massiven Effekt hatte.

In Deutschland fehlt im Vergleich definitiv der Grassroots-Aspekt und teils auch der Leidensdruck. Als Franke kennst du halt das Problem nicht, dass du nur Bud Light zur Verfügung hast.

Deutschland ist extrem stark darin, einen extrem kleinen Ausschnitt aus dem Bierspektrum zu extrem niedrigen Preisen (quasi-ruinös) auf einem zuverlässig hohen Niveau zu brauen. Wenn du also als Trinker eh am liebsten Pils oder Weizen trinkst, hast du keinen Bedarf an Craft Beer.

Gibt paar Argumente für Craft Beer, die für manche Leute relevant sind (klein und lokal gab es z.B. vor der Welle in Norddeutschland quasi nicht mehr, Zutaten, whatever...). Für mich ist der zentrale Vorteil aber, dass man eine große Menge an Stilen zur Verfügung hat, die in Deutschland vor 5 Jahren wortwörtlich unmöglich zu bekommen war. Alte Stile, neue Stile, blödsinnige Stile, saugute Stile... Dadurch kann ich Bier viel besser an die Situation anpassen. Radler und Wein sind für mich komplett obsolet. Überall, wo ich früher niemals Bier zu getrunken hätte, habe ich jetzt eine Alternative. Und es macht einfach Spaß, auszuprobieren, so wie ich gerne verschiedenes Essen probiere. Das war bei Pils vs Pils vs Pils vs Pils vs Helles sinnlos. Und der völlig behämmerte Reinheitsgebotsfetisch (erfolgreichste Marketinglüge des letzten Jahrhunderts) ist endlich gebrochen.

In deinem konkreten Fall weiß ich nicht, was deine Vergleichssamples waren, was also Craft und was Masse repräsentiert hat. Vielleicht hattest du Pech, vielleicht fällst du aber auch einfach in die Gruppe derer, die eh am Liebsten Pils mögen. Wenn man das Geschmacksprofil mag, kann Craft auch nix fundamental anders machen. Und teils gibt es natürlich auch schwarze Schafe, die unter "Craft" irgendeinen Blödsinn verkaufen. Und zu guter letzt führt experimentelles Arbeiten mit viel Handarbeit bei einem mikrobiologisch so sensiblen Produkt wie Bier auch dazu, dass gute Brauer manchmal ungenießbaren Müll produzieren...
 

Hammer24

Member
Oct 26, 2017
623
I <3 U Milch.
Aber das ist hier Perlen vor die Säue. Ab morgen gibt's wieder frische Cigar City Brews! /cheers
 

BlueOdin

Member
Oct 26, 2017
2,721
CRAFT BEER MAN IS HERE TO ANSWER ALL YOUR QUESTIONS

...

ähem

...

Kurz: Nein, kein Scam. Aber...

Lang:
Ich weiß nicht, was deine Erwartung an Craft Beer ist. An sich ist das ja erstmal eine Art Attitüde, die vor allem Geschmacksvielfalt, Experimentierfreude und Zutatenqualität (nein, in diesem Fall keine Buzzwords) betrifft.

Man darf bei Craft Beer die historische Komponente nicht vergessen, die in Deutschland halt nur teilweise gültig ist. Entstand ja größtenteils aus der amerikanischen Heimbrauerszene, die keinen Bock mehr auf langweilige Oligopolplörre hatten. Daraus ist eine unglaubliche Stilvielfalt gewachsen, die es so noch nie und nirgends gab. Das kann man sich gar nicht vorstellen, da ist in 40 Jahren die Zahl der Brauereien von ~70 auf über 6000 gewachsen, was natürlich einen massiven Effekt hatte.

In Deutschland fehlt im Vergleich definitiv der Grassroots-Aspekt und teils auch der Leidensdruck. Als Franke kennst du halt das Problem nicht, dass du nur Bud Light zur Verfügung hast.

Deutschland ist extrem stark darin, einen extrem kleinen Ausschnitt aus dem Bierspektrum zu extrem niedrigen Preisen (quasi-ruinös) auf einem zuverlässig hohen Niveau zu brauen. Wenn du also als Trinker eh am liebsten Pils oder Weizen trinkst, hast du keinen Bedarf an Craft Beer.

Gibt paar Argumente für Craft Beer, die für manche Leute relevant sind (klein und lokal gab es z.B. vor der Welle in Norddeutschland quasi nicht mehr, Zutaten, whatever...). Für mich ist der zentrale Vorteil aber, dass man eine große Menge an Stilen zur Verfügung hat, die in Deutschland vor 5 Jahren wortwörtlich unmöglich zu bekommen war. Alte Stile, neue Stile, blödsinnige Stile, saugute Stile... Dadurch kann ich Bier viel besser an die Situation anpassen. Radler und Wein sind für mich komplett obsolet. Überall, wo ich früher niemals Bier zu getrunken hätte, habe ich jetzt eine Alternative. Und es macht einfach Spaß, auszuprobieren, so wie ich gerne verschiedenes Essen probiere. Das war bei Pils vs Pils vs Pils vs Pils vs Helles sinnlos. Und der völlig behämmerte Reinheitsgebotsfetisch (erfolgreichste Marketinglüge des letzten Jahrhunderts) ist endlich gebrochen.

In deinem konkreten Fall weiß ich nicht, was deine Vergleichssamples waren, was also Craft und was Masse repräsentiert hat. Vielleicht hattest du Pech, vielleicht fällst du aber auch einfach in die Gruppe derer, die eh am Liebsten Pils mögen. Wenn man das Geschmacksprofil mag, kann Craft auch nix fundamental anders machen. Und teils gibt es natürlich auch schwarze Schafe, die unter "Craft" irgendeinen Blödsinn verkaufen. Und zu guter letzt führt experimentelles Arbeiten mit viel Handarbeit bei einem mikrobiologisch so sensiblen Produkt wie Bier auch dazu, dass gute Brauer manchmal ungenießbaren Müll produzieren...
Ich mag kein Pils. :D

Und vielleicht ist es auch die Attitüde, die mich abstößt und auf den Geschmack auswirkt. Immer wenn ich Bilder von Bier Someliers und diese besonderen Craft Beer Gläser sehe, stößt es mir immer etwas auf.

Das mit den unterschiedlichen Bierarten und dem Experimentieren ist ja das, was mich die immer ausprobieren lässt, obwohl ich kein großer Biertrinker bin. Bin auch immer auf der Suche nach so Sachen wie Witbier, weil das nach etwas klingt, was mir schmecken würde. Aber weder das, was ich Kopenhagen gekauft oder das meiste was ichaus der Metro mitbringe schmeckt irgendwie anders als reguläres Bier.

Vermutlich ist mein Biergeschmack noch nicht so ausgereift, aber ich werde mal weiterprobieren, weil manches klingt und schmeckt nicht schlecht. Wie gesagt, das Bier mit Gurke aus Kanada war ganz cool und wirkt wie was gutes für den Sommer. Hoffe, dass es beim nächsten Mal noch das Kürbisbier gibt. Vielleicht gehe ich auch mal in diesen Getränkeladen in Kornwestheim.

 

boris_

Member
Mar 19, 2018
443
.

Vermutlich ist mein Biergeschmack noch nicht so ausgereift,
das mit dem „biergeschmack“ ist eh so eine sache. selbst braumeister können ihr eigenes bier unter 5 anderen bieren geschmacklich nicht erkennen, deshalb brauchen mir so selbsternnante bier coinnoseure auch nicht weiß machen, dass die brauerei aus ihrem kuhdorf die beste sei.